HVAC System: Heizung, Belüftung, Wärmetauschersystem

  • Im Original steht die Abkürzung für: Heating, Ventilation & Air-Conditioning System.


    Liebe Gemeinde,

    im folgenden auch etwas aus aktuellem Anlass und damit ihr davon gehört habt, und ansonsten womöglich mal unerwartet an euch herangetragen wird.

    Wenn mal der Satz fallen sollte, "der Aptera kommt ja keine Berge hoch!", ihr dann Schlagfertig sagen könnt, ja das war in der PR nicht unser bester Tag, aber eben kein technischer Fehler! Es war lediglich der falsche Präsentations-Prototyp, der noch nicht alle Systeme eingebaut bekommen hat! Gamma ist nicht Delta, und nicht jeder Prototyp hat auch stets alle Systeme präsentabel für alle Eventualitäten eingebaut! Deshalb heißen sie auch Prototypen!

    Am besten auswendig lernen! ;)


    Zum Thema HVAC:

    Aptera-Motors hat drei Systeme benannt,

    ein rein flüssigkeitsgekühltes System für die Motoren und den Invertern in den Radschuhen,

    ein kombiniertes Flüssigkeit- und luftgekühltes System für die Batterie,

    und das Belüftungssystem AC für den Innenraum selbst.


    Wobei AC, hier keine Klimaanlage mit Wärmepumpen/Klimakompressor & Konverter-Einheit gemeint ist, sondern nur über reine Ventilatoren-Belüftung über ein sehr ausgetüfteltes Konvektionsprinzip über die Außenhaut im Boden ausreichend funktionieren soll!


    Die Infos im Netz dazu sind leider großenteils aus Interviews zusammengestellt worden, die auf schlechten Videos auf Messen mit schlechtem Ton basieren, aber nichtsdestotrotz kann man damit trotzdem schon eine Menge anfangen, auch wenn ggf. am Ende noch eine Überraschung von Aptera zur finalen Spezifikation möglich ist. Diese medialen Interpretationen sind ja u.U. am Ende auch dienlich behaupten zu können, so war es ja nie angedacht gewesen und präsentiert die Verbesserung gleich als die eigentliche Entwicklung. Ist auch gut so, man bleibt aktiv, regelt es, gibt das Zepter des Handelns nicht aus der Hand!


    Wobei ich zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgehe, dass die Batteriekühlung ebenso aktiv mit über die Mini-Ventilatoren im Bug erfolgen wird, wenn z.Z. Schnellladung angesagt ist, oder es steil bergauf ohne Fahrtwind geht. Womit wir jetzt beim Stein des Anstoßes wären, der die letzte Woche durch die englischsprachigen Medien ging.


    Die Form des Apteras hat ja jede Menge Konsequenzen und ich spreche es ja regelmäßig an, dass die Aptera Entwicklungsingenieure versuchen das Beste für eine möglichst hohe Effizienz herzuholen.

    Hier im HVAC wieder die besagte Quadratur des Kreises, wo man weg wollte von herkömmlichen Umsetzungen von Wärmetauscherkästen hin zu Belüftungen und Wärmeabführungen die schon wegen der Form und Beibehaltung des großzügigen Innenraums unabdingbare Voraussetzung war. Und um eingefangene Wattstunden an solarer Energie nicht zur Abführung von Stauwärme wieder verbraucht werden müssen.

    Sie haben eben alles angedacht, die Umsetzung ist aber umstritten und sowas ab vom Mainstream, das alle Kritiker der erster Stunde nur auf ein Versagen warteten. So auch jetzt bei dem PR-Fehler von Aptera im US-Fernsehen auch passiert, und wo bei einer Vorführung an einem heißen Tag die Sicherheits-Elektronik wegen zu viel Wärme an einer langen Bergauffahrt abschaltete, da der Gamma-Prototyp nicht mit dem System ausgestattet war und der PR-Crew das nicht in Wirkung bekannt war.

    Die Netzkommentare waren entsprechend und damit musste man früher oder später rechnen. Allerdings nicht so selbstverschuldet!

    Zum Glück funktioniert das System innerhalb der von Aptera festgelegten Parameter ausreichend und ich sehe keinen Grund was anderes zu glauben oder Bedenkengebern alter Pfade irgendwie zu bestärken. Es unkommentiert zu lassen, finde ich zu einfach und auch der Sache nicht zweckdienlich. Eher ein Grund zusätzlicher Aufklärung, gerade weil das System, wie alles am Aptera so neu und besonders ist und unbeantwortet meines Erachtens eher negativ wirkt.

    Nichtsdestotrotz sollte Aptera-Motors, und auch wir in der Community dann irgendwann mal wissen was in einem solchen Falle zu tun wäre, wenn eine Sicherheitsabschaltung nach einem Komponentenausfall zuschlägt. Aber nur rein präventiv!


    Warum ist das ein Thema?

    USA, the sunny states und mit Kalifornien CA das Land mit dem höchsten Stromverbrauch für Klimaanlagen. Jetzt ein Solar-EV was den ganzen Tag in der Sonne rumsteht um seine Batterie (zu)zu laden. Hier braucht es wohl keine weitere Erklärungen, oder?

    Gehen wir weiter, Europa, ausgenommen den Süden mit ähnlichen Bedingungen wie in CA dann aber je weiter nach Norden das primäre Problem nicht mehr so drängend erscheint.


    Das Hauptproblem ist also längst erkannt, und zudem das bei DC-Ladung am HyperCharger (über vermutlich aufgeheizter Betonoberfläche) zudem weitere Wärme bei NMC wird abgeführt werden müssen, die alle anderen Wärmequellen in diesem Moment weit in den Schatten stellen können. Man beachte die Weiterentwicklungen der Zell-Chemien und meine Signatur zu Na+ und warum ich schon glaube das der Wechsel irgendwann zwangsweise kommen wird. Die Frage wird sein für Kalifornien oder Alaska zuerst, um Amerika den Vortritt zu lassen, aber die Kälteprobleme haben wir Europäer wohl als erstes erkannt und in die Öffentlichkeit getragen. Wenn Chris oder Steve mal das Wort Na+ nur erwähnen sollten, höre ich auf zu insistieren und lösche meine Signatur, da mir dann klar wäre, sie sehen zumindest die beste Lösung!


    Also zusammengefasst,

    kurzer Schreck, aber nichts dahinter, wie so oft das tagtägliche medialen Spiel in der heutigen Internet-Wirklichkeit und in der Informationsfreiheit! Ist ok, dafür sind ja Formate vorhanden, es sauber und unvoreingenommen zu diskutieren. Und jetzt kommt ihr, wenn ihr wollt.


    Fehlt noch die Heizung, und ja, in der Tat ohne Wärmepumpe, und wird hier noch ein gesondertes Thema zum richtigen Zeitpunkt werden, weil eine Wärmepumpe hier auch sehr kontraproduktiv wäre. Da muss man mal weiter ausholen, und ohne die Schaubilder zu dem Aptera-System kann man das nicht anschaulich erklären. Wäre was für ein YT-Video.


    Gruß

    André

  • Vielen Dank für die ausführlichen Hintergrund Informationen, André!


    ich hatte es mitbekommen, in mich reingegrinst und gedacht: na, die Moab schafft er so aber nicht 🙃


    Produktentwicklung ist ein langer Prozess, gerade bei einem so innovativen Gefährt. Da gibt es immer Höhen und Tiefen. Wenns nur daran lag, dass sie den falschen Prototypen hatten - gut. Ansonsten hätten sie halt nachentwickeln müssen.


    Kurs halten 🤞


    Viele Grüsse, Iris

  • Kleines Update zum Thema nach einem veröffentlichten Video von Steve vom AOC: Aptera's belly cooling patents shed some light and bring up some questions


    Im Folgenden zusammengefasst, dass die Cooling Pan als Patent jetzt angemeldet ist und öffentlich eingesehen werden kann. Ebenso wie zuvor schon länger die Tubes der alten Erfindung ein Wärmetauscher-Flachkörper von Aptera angemeldet war und die Frage in den Raum gestellt wurde ob dieser nun von der Cooling Pan „alten“ Wärmetauscher einfach nur ersetzt wird?


    Meine kurze Antwort dazu, es braucht noch beide.

    Bemerkenswert hier nur die sehr komplexe Beschreibung zum Patent, wonach hier der Versuch von Aptera-Motors unternommen wurde, die Außen-Form des Aptera als integralen Bestandteil des Wärmetauscher Systems zu beschreiben und so darzustellen, das es nur im Zusammenspiel wirklich funktioniert. Schlau oder naiv, egal, und eben durchaus legitim es zumindest zu versuchen.


    Wie die Schichten dieser Pfanne fertigungstechnisch verklebt werden usw. ist noch nicht geklärt!

    Kurzum, die wenigen Infos von zuvor sind weiterhin Deckungsgleich der Patente, also nichts Neues. Und wobei weiter offen gelassen wird, wie das System genau funktioniert und mit welchem Wirkungsgrad. Das Prinzip lässt sich aber aus den Zeichnungen erahnen, seht bei Interesse selbst mal rein.

    Die ultimative erklärende Animation bleibt uns noch jemand schuldig, könnte aber das AHA-Moment schlechthin beim Aptera werden.


    Sollte die Wirkung in irgendeinem Falle nicht ausreichen, so soll vermutlich der Innenraum aushelfen, wo über die Minilüfter im Bug selbst bei hoher Sonneneinstrahlung ja die Innensassen vom Hitze-Kollaps bewahrt werden müssen. Das alles so effizient, das es eben auch dazu verwendet werden kann, falls die Cooling Pan als Wärmetauscher nicht mit ausreichendem Wirkungsgrad zur Verfügung steht, es von innen heraus unterstützt werden muss. So interpretiere ich zumindest das bis jetzt Dargebotene.

    Sowieso im Stand auf heißem Beton abgestellt und bei bei der Schnellladung, wo die Pan vermutlich nicht mehr viel wird abführen können. Oder auch im Gebirge bei langen steilen Bergabfahrten in höchster Rekuperationsstufe und ohne viel Fahrt und was dem Laden am einem Supercharger vermutlich am nächsten gleichkommt. Und hoffentlich ohne viel Bremseneingriff,

    Vermutlich auch der Grund warum Aptera damals keine so hohen Laderaten angab und sich auf nachgeladene Meilen/Kilometer beruft. Also Faktor 2 bis 3 weniger als die Akkus und auch die Elektronik es vermutlich vermögen. Meines Erachtens jetzt egal, und spätestens mit der nächsten Akku-Generation auch obsolet, denn dann ist die Akku-Kühlung kein Thema mehr. Auch die Tubes der alten Erfindung zur Unterstützung vermutlich obsolet! Mehr Zaunpfähle brauchst es eigentlich nicht!


    Ach ja weil ja noch wegen fehlender offizieller Spezifikation frei spekuliert werden darf, hier frei mein Optimismus, das gerade diese Flüssigkeits-beschickte Belly Cooling Pan, die eben selbst von innen und außen luftgekühlt wird, man sich umgedreht ebenso als Vorheizelement und Heizung vorstellen kann. Zumindest in Unterstützung und das Thema Heizung im Winter ist ja eine große und bisher unbeantwortete Frage.

    Wir unterstellen eine Heizung, sie wird es auch geben, nur hoffen wir alle natürlich das bei aller Rocket-Science die Aptera da betrieben hat, hoffentlich nichts vergessen wurde oder was anderes nur schwache Priorität hatte.

    Meine Analyse zur Folge, und soweit ich sehen kann, lässt sich das Prinzip zu den Kühlmittelkreislauf thermostatgesteuert wie bei jedem Auto auch nur dem Innenraum zur Verfügung stellen und zudem ggf. auch irgendwie eine Standheizung nachrüsten. Natürlich nichts Fossiles sondern eher so in Richtung Latent-Wärmespeicher gedacht, wobei aber das Platzproblem vermutlich die herkömmliche zylindrische Bauform (siehe Skandinavien, Volvo usw.) eher verhindert. Oder auch mal was ganz Neues, man braucht wenn man dann keine großen Probleme mehr hat, ja neue Herausforderungen.

    Wir werden notfalls "Skandinavisch" elektrisch über die Wallboxen vorheizen aber ich vermute Aptera wird für seine Alaska-Version sicher auch ein paar Gedanken verschwendet haben. Zumindest hatten sie ja Fahrtests auf Schnee unternommen und für die ASR-Funktionen innerhalb der VCU auch abstimmen müssen. So gesehen denke ich das der Winterbetrieb dem Team keine völlige Unbekannte ist auch wenn sie nur auf weißen Bergen in CA und nicht in Alaska damit waren.


    Gruß

    André

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!